Neuigkeiten

30.06.2015

MIT-Brandenburg warnt vor weiterer Schwächung der Oberstufenzentren

Uwe Feiler: "Minister Baaske leistet Fachkräftemangel Vorschub"

Uwe Feiler MdB, Vorsitzender der MIT Mittelstandsvereinigung Brandenburg, fordert die rot-rote Landesregierung auf, „die Oberstufenzentren tatsächlich zu stärken und nicht weiter durch Abbau von beruflichen Bildungsangeboten zu schwächen“, wie dies Minister Baaske nach eigenen Angaben plane. Dies widerspreche auch dem Versprechen im rot-roten Koalitionsvertrag, dass „alle Jugendlichen in Brandenburg entweder das Abitur oder eine Berufsausbildung erfolgreich absolvieren können sollen “.


26.06.2015

Jens Funke ist neuer Vorsitzender der MIT-Havelland

Der Falkenseer Baustoffhändler Jens Funke folgt Uwe Feiler MdB, der vor wenigen Wochen zum neuen Landesvorsitzenden der MIT-Brandenburg gewählt worden war, als MIT-Kreisvorsitzender im Havelland nach. Neben der Stellvertretenden Vorsitzenden Barbara Richstein MdL ist neuer Stellvertretender Vorsitzender Manuel Gürnth aus Schönwalde-Glien.


18.06.2015

Uwe Feiler: Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen ausbauen

MIT-Brandenburg unterstützt Initiative der CDU-Landtagsfraktion zur besseren Berufsorientierung der Schüler

MIT-Landesvorsitzender Uwe Feiler MdB macht sich für einen flächendeckenden Ausbau von Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen stark, für die es bereits eine Reihe von nachahmenswerten Vorbildern gebe. Die MIT-Brandenburg unterstütze deshalb die Initiative der CDU-Landtagsfraktion zur einer besseren Berufsorientierung der brandenburgischen Schülerinnen und Schüler.


13.06.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg

Uwe Feiler MdB ist der neue Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Brandenburg (MIT)

Landesmittelstandstag in Hoppegarten

Am 13. Juni 2015 trafen sich die Delegierten aus den Kreisverbänden zum Landesmittelstandstag der MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg im Gemeindezentrum Hoppegarten um über aktuelle regionale Mittelstandsthemen zu diskutieren und einen neuen Landesvorstand zu wählen. Mit 67 %iger Stimmmehrheit setzte sich Uwe Feiler MdB gegenüber seinem Mitbewerber aus Märkisch Oderland durch und wurde zum neuen MIT Landesvorsitzenden in Brandenburg gewählt.


08.05.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg

Steuerbremse kommt: kalte Progression wird endlich abgebaut

Entlastung der Bürger ab 2016

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg (MIT) begrüßt die Ankündigung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, die kalte Progression abzubauen und die Bürgerinnen und Bürger bereits ab 1.1.2016 spürbar zu entlasten. „Die Regierung tritt jetzt endlich auf die Steuerbremse und sorgt somit für mehr Steuerfairness für die fleißigen Menschen. Der ungerechte Griff des Staates in den Geldbeutel seiner Bürger wird gestoppt. Die heimlichen Steuererhöhungen, wodurch Arbeitnehmer trotz inflationsausgleichender Lohnerhöhung an Kaufkraft verlieren, werden endlich der Vergangenheit angehören“, kommentiert Hermann Kühnapfel, MIT-Landesvorsitzender Brandenburg.


05.03.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg

Solidaritätszuschlag abschaffen - Steuerbremse einführen!

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg (MIT) fordert, den Solidaritätszuschlag bis zum Jahr 2020 endgültig abzuschaffen. „Eine Abschaffung des Soli bis 2020 ist nötig und möglich. Fünf Jahre sind Zeit genug, um die 15 Milliarden aus dem Soli einzusparen. Außerdem steigen die restlichen Steuereinnahmen stärker als erwartet. Dies sollten auch der Wirtschaftsminister und die SPD zur Kenntnis nehmen", appelliert Hermann Kühnapfel, MIT Landesvorsitzender Brandenburg, und betont: „Den Steuerzahlern sagt man seit Jahrzehnten, dass der Soli ausläuft. Jetzt muss man dieses Versprechen auch umsetzen."


07.02.2015 | UV Brandenburg / MIT Brandenburg

Technologie Tag Teltow 2015

Innovative Medizintechnik im Dreieck von Wissenschaft, Wirtschaft und Versorgung

Bereits zum zwölften Mal in Folge veranstalten der Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. (UV BB) und die Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) den TechnologieTagTeltow (TTT). Zum sechsten Mal widmet er sich thematisch der Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik.

Der TTT findet am 12. März 2015 von 09.00 bis 16.00 Uhr im pentahotel Berlin-Potsdam, Warthestr. 20 in 14513 Teltow statt und steht unter dem Thema:

Innovative Medizintechnik im Dreieck von Wissenschaft, Wirtschaft und Versorgung


30.01.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT)

Mittelstands Magazin

Ausgabe Januar/Februar 2015

Titelthema dieser Ausgabe:
Bürokratie-Chaos im Mindestlohn - Zirkus schließt, Taxen teuer, Vereine ratlos

Weitere Themen im Heft:
- Politik: Was wird aus der Erbschaftssteuer
- Unternehmen: Speed-Dating fürs Business
- Service: Sauber putzen- auch steuerlich
u. v. m.

Link zum Download (Volumen ca. 10 MB)


29.01.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg

Abbau der kalten Progression jetzt anpacken!

Steuerprogressionsbericht: Kalte Progression kostet 1 Mrd. pro Jahr

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg (MIT) fordert ei-nen schnellen Abbau der kalten Progression. MIT-Landesvorsitzender Hermann Kühnapfel: "Das Geld aus der kalten Progression steht dem Staat nicht zu. Der Steuerprogressionsbericht der Bundesregierung zeigt: Die Ausgangslage zum Abbau der kalten Progression war nie günstiger als heute. Anhaltend hohe Steuereinnahmen und eine geringe Inflation liefern die Chance, den Griff des Staates ins Portemonnaie der Bürger endlich zu stoppen.“ Kühnapfel verweist auf die aktuell niedrigen Ausfälle von weniger als einer Milliarde Euro im ersten Jahr, wenn der Steuertarif an die Inflationsrate angepasst würde. Die Finanzminister von Bund und Länder müssten ihre Finanzplanung nur minimal anpassen, um den Lohnklau durch die kalte Progression zu stoppen.“


17.12.2014 | Markus Pieper und Markus Ferber (Parlamentskreis Mittelstand Europe, CDU/CSU- Gruppe in der EVP)

Duale Ausbildung: kein Einheitsbrei durch die EU!

Günther Oettinger im Gespräch mit dem Parlamentskreis Mittelstand Europe

Der Parlamentskreis Mittelstand Europe warnt vor neuen Kompetenzen der Europäischen Kommission in der beruflichen Bildung. Die Kommission wird im kommenden Jahr detaillierte Vorgaben zur Berufsanerkennungsrichtlinie veröffentlichen. "Wir befürchten, dass sie dabei zu sehr auf europaweit einheitliche Ausbildungsinhalte abzielt. Es muss aber um die Vergleichbarkeit von Berufen gehen. Wir erwarten keine einheitlichen Berufsbilder. Die Kommission würde sonst zu sehr in nationale Bildungssysteme eingreifen. Der Erhalt und das Entstehen dualer Ausbildungsstrukturen wären gefährdet. Statt bildungspolitischem Einheitsbrei sollte die Kommission den Mitgliedsstaaten weiterhin den Ausbau dualer Strukturen - gerade in wachstumsschwachen Ländern - ermöglichen", fordern Markus Pieper (CDU) und Markus Ferber (CSU), die Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe.


Vorherige Seite

Nächste Seite

MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU
Landesverband Brandenburg


Gregor-Mendel-Straße 3
14469 Potsdam

Tel. +49(0)172-4221121
Fax +49(0)331 6201414 


Suche
Impressionen
CDU Landesverband
Brandenburg